Quadcopter / Quadrocopter – Alle wichtigen Infos

Ein Quadcopter (Kurzform von Quadrocopter) ist ein Multicopter mit 4 Rotoren. Die Bauweise der Quadcopter kommt ursprünglich aus dem Hubschauberbau, kommt heute aber hauptsächlich bei zivilen Drohnen zum Einsatz. Der Bau von Quadrocoptern begeistert Hobbybastler schon seit vielen Jahren und mittlerweile sind die wendigen Fluggeräte auch flugfertig bei Elektronikhändlern zu bekommen.

Die meisten Quadcopter die im privaten oder kommerziellen Bereich zum Einsatz kommen werden von einem oder mehreren Akkus angetrieben. Die Flugzeit hängt stark von der Akkuleistung, dem Eigengewicht des Quadcopter und der Zuladung ab. Moderne und leistungsfähige Modelle wie der Phantom 2 können bis zu 25 Minuten in der Luft bleiben, bei den meisten Luftfahrzeugen dieser Art ist aber schon nach rund 10 Minuten Schluß.

So funktionieren Quadcopter

Die 4 Rotoren eines Quadrocopter laufen in entgegengesetzte Richtung. Dadurch wird ein Auftrieb erzeugt und der (Quadro-) Copter hebt ab. Durch erhöhen der Drehzahl steigt er weiter an, verlangsamt man die Umdrehungsgeschwindigkeit sinkt der wieder Quadcopter ab. Durch erhöhen oder verlangsamen der Drehzahl entgegengesetzter Rotoren ist es möglich das Fluggerät nach rechts oder links zu drehen (gieren). Beim beschleunigen von nebeneinander liegenden Rotoren nickt die Drohne in die entgegengesetzte Richtung.

Ein Beispiel:

Beschleunigt man die hinteren beiden Rotoren des Quadcopters kippt (nickt) er automatisch nach vorne. Durch die Schräglage und die dadurch veränderte Luftströmung fliegt er dann in diese Richtung.

Quadcopter können wie auch Hexacopter oder Oktokopter senkrecht starten und landen. Zudem können sie wenn sie GPS gesteuert sind nahezu „wie festgenagelt“ in der Luft stehen bleiben. Diese Eigenschaft ist besonders interessant wenn man Luftbilder aufnehmen möchte. Schon mit den relativ günstigen Flugmodellen können so erstaunlich gute Luftaufnahmen verwirklicht werden.

Die Quadcopter sind wegen ihrer hohen Tragkraft in vielen Einsatzbereichen sehr gefragt. Sie sind allerdings nicht redundant. Falls ein Rotor ausfällt ist er nicht mehr steuerbar und stürzt ab. Quadcopter liegen auch nicht ganz so ruhig in der Luft wie Modelle mit mehr Rotoren. Durch GPS und sehr immer beserer Gimbal Technik fällt das bei Luftaufnamen jedoch kaum auf.

Zurück zur Startseite