Versicherungstipps für Quadcopter, Hexacopter und Drohnen

Wer in Deutschland eine Drohne aufsteigen lassen möchte, egal ob Quadkopter, Hexacopter, Oktokopter oder eine andere Drohne sollte sich vor dem ersten Flug unbedingt ausreichend versichern. Nicht nur kommerzielle Drohnenflieger sondern auch private Hobbypiloten sind gesetzlich dazu verpflichtet vor dem Abheben eine Haftpflichversicherung abzuschließen.

Wer einen Multicopter oder ein anderes Luftfahrzeug betreibt geht ständig die Gefahr ein das es durch einen Pilotenfehler oder einen technischen Defekt abstürzt. Diese Gefahr kann man trotz regelmäßiger Wartung und Pflege des Fluggerätes niemals vollständig ausschliessen. Nicht nur weil es gesetzlich vorgeschrieben ist sondern nicht zuletzt im eigenen Interesse sollte sich jeder der eine Drohne fliegen möchte gegen das allgegenwärtige Risiko absichern.

Muss für jede Drohne eine Versicherung abgeschlossen werden?

Grundsätzlich darf eine Drohne nur mit entsprechender Haftpflichtversicherung starten. Diese Regelung gilt für jeden, egal ob er privat oder gewerblich mit seiner Drohne aufsteigen möchte – Versicherung ist Pflicht !